• Vögele

    @ Comandante


    Werde dies mal prüfen :D . Eine Überlegung wäre vielleich auch die AFG Arbonia wert - für mich ein ähnlicher Fall wie Vögele -ebenfalls Ausdehnung im Osten, stabile Gewinne, günstige Bewertung, ordentliche Dividende - aber eben, momentan ist es schwierig.

    Ihnen auf alle Fälle auch viel Glück, wir können es brauchen.

  • Vögele

    CHARLES VOEGELE HLD 84.10 +5.90 +7.54% 10:02:49



    Migros hat eine Beteiligung gemeldet. Da schiessen offensichtlich die Spekulationen ins Kraut:


    Offenlegung von Beteiligungen gemäss § 9 und 17 der Börsenverordnung-EBK


    Gemäss Mitteilung vom 7. Februar 2008 hat der Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Limmatstrasse 152, 8005 Zürich, per 4. Februar 2008 seine Beteiligung an der Charles Vögele Holding AG (Valor 693777 / ISIN CODE CH000693777) auf insgesamt 3.16% erhöht. Die Beteiligung setzt sich aus 178'083 Inhaberaktien der Charles Vögele Holding AG, entsprechend 2.02% des Kapitals der Gesellschaft und der Stimmrechte, sowie aus insgesamt 100'000 PUT-Optionen auf VCH, entsprechend 1.14% des Kapitals der Gesellschaft und der Stimmrechte zusammen. Für Fragen steht Ihnen beim Migros-Genossenschafts-Bund Herr Beda Ledergerber, Leiter Konzernfinanzierung und Bilanzmanagement, Mitglied der Direktion, zur Verfügung.

  • Vögele

    Wirklich bemerkenswert. Jetzt schon über 12% hochgeschnellt. Wenn ihr mal weiter oben schaut, hab ich die Aktie empfohlen. Sie scheint mir immer noch massiv zu billig. Sicher eine Aktie, die man beachten muss - insbesondere weil sie im Zuge der Bankenkrise in Sippenhaft genommen wurde. Die Vögele hat auf alle Fälle unendlich mehr Potential als die hier im Forum vieldiskutierte UBS.

  • Vögele

    AKTIENFOKUS/Vögele: Im Steigflug - Migros meldet Beteiligung von 3,16%

    08.02 11:32

    Zürich (AWP) - Nachdem die Titel der Charles Vögele Holding AG in den vergangenen Wochen und Monaten stetig an Wert eingebüsst hatten, gehören die Valoren am heutigen Freitag zu den grossen Gewinnern. Die Textilgruppe meldete, dass der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) seine Beteiligung auf insgesamt 3,16% erhöht hat.

    Um 10.40 Uhr notieren Vögele +14% auf 89,15 CHF. Gehandelt sind bereits knapp 31'000 Titel (durchschnittliches Volumen des laufenden und des vorigen Monats: gut 25'000). Im Vergleich zum Jahresendkurs 2007 verringert sich das Minus dank der heutigen Avancen auf knapp 4%.


    Für Vögele sei der MGB ein Aktionär wie alle anderen auch, erklärte Sprecher Renzo Radice auf Anfrage von AWP. Das Unternehmen wisse nicht, über welche Zeitdauer die Beteiligung aufgebaut worden sei und welche Absichten Migros damit verfolge, so Radice weiter. Beim MGB konnte bisher noch niemand für einen Kommentar erreicht werden.


    Vögele-CEO Daniel Reinhard beurteilt die Beteiligung der Migros am eigenen Unternehmen positiv. Die Beteiligung der Migros sei mit Vögele allerdings nicht abgesprochen gewesen. Grössere Aktionäre gäben einem Unternehmen etwas höhere Sicherheit. Zudem arbeite Vögele auf operativer Ebene in verschiedenen Bereichen mit der Migros zusammen. Zwischen den beiden Unternehmen bestehe eine freundschaftliche Beziehung und ein gutes Einvernehmen, so Reinhard.


    Neben dem MGB sind bei Vögele Bestinver Gestion (10,2%), Classic Global Equity Fund (9,3%), Cheyne Special Situations Fund (6,4%), Laxey Partners (5,2%), UBS (>5%) sowie JP Morgan Chase (>5%) als weitere grössere Aktionäre engagiert.


    gab/uh

  • Vögele

    Und auch Sterling hat die Beteiligung (auf gut 3%) aufgestockt.

    Damit ist wirklich viel Kapital in Händen von diversen Grossaktionären (Classic Fund Management, Bestinver, Cheyne, Sterling, ...). Die Unterbewertung von Vögele ist damit schon sehr vielen aufgefallen.

    Eine derartige Konstellation macht es für Migros nicht gerade einfach und würde ein sehr gutes Angebot nötig machen. Strategisch wäre der Schritt einer Übernahme von VCH für die Migros sehr sinnvoll und würde die Position nicht nur in der Schweiz stärken, sondern auf einen Schlag eine Expansion ins Ausland Tatsache werden lassen.

    Die Logik eines soclehn Deal spielt ja der Markt auch mit einer deutlichen Höhersetzung des Kurses, aller Dementi von Seiten der Migros zum Trotz.


    Nota bene: heute haben ausserbörslich fast 60'000 Titel die Hände gewechselt.

    Auch morgen ist wieder mit eingen Umsätzen zu rechnen.

  • Vögele

    Die Vögele Aktien steigen ja in den letzten Tagen rasant. Gut für mich, bin ich doch vor kurzem von Von Roll auf Vögele "gehüpft". Aber die Volumen sind ja schon merkwürdig. Betreibt da jemand Kursmanipulationen? Bei den kleinen Stückzahlen???

  • Vögele

    Und die Volumen sind auch klar überdurschnittlich

    Heute z.B 40'000 plus noch einmal 20'000 off-ex.

    Klar werden da Positionen weiter aufgebaut, fragt sich nur wer von den zahlreichen Grossinvestoren seinen Anteil aufstockt. Doch die Migros??

  • Vögele

    Und wieder hat ein Grossaktionär seine Beteiligung ausgebaut. Diesmal ist es Laxey.

    Auch heute war weider volumenseitig einges los bei VCH, vor allem am späteren Nachmittag. Mit dem Schlussgong ging dann noch einmal ein Paket von rund 25'000 Titeln über den Tresen.

    Da wird sich noch einiges tun...


    Offenlegung von Beteiligungen gemäss § 9 und 17 der Börsenverordnung-EBK

    Gemäss Mitteilung vom 25. Februar 2008 hat die Laxey Partners Ltd, The Old Chapel, Summerhill Road, Onchan, Isle of Man, IM3 1NA, seit dem 25. Februar 2008 ihre Beteiligung an der Charles Vögele Holding AG (Valor 693777 / ISIN CODE CH000693777) auf 10.38% ausgebaut. Dies entspricht 913’334 Inhaberaktien der Charles Vögele Holding AG und einem Stimmrechtsanteil von 10.38%. Für Auskünfte steht Ihnen bei Laxey Partners Ltd. Michael Haxby zur Verfügung.


    Laxey hatte bereits per 18. Oktober 2007 eine Beteiligung an der Charles Vögele Holding AG in der Höhe von 5.23% gemeldet. Eine detaillierte Aufstellung der Fonds, in welchen die Aktien gehalten werden, liegt bei.

  • Vögele

    Umsätzte (wie schon in den letzten Tagen) sehr hoch. Da werden wohl weiterhin Positionen aufgebaut.

    Am Dienstag dann die Ergebnisse '07. Da sind auch hohe Volumen am Montag sicher.

    Vögele gehört zu den wenigen Dollarprofiteuren à la baisse: sie kaufen die Ware in $ (meistens Fernost) und fakturieren in CHF und Euro. Das wird sich sicher positiv auf die Bruttomarge auswirken.

  • Vögele

    Wenigestens etwas Positives heute.

    Es beflügelten wohl weniger die Zahlen als vielmehr die Phantasie, die sich aus der Konstellation mit den diversen Grossaktionären und Migros ergibt. Migros könnte nach dem Abgang von Reinhardt den Cheposten bei einer Übernahme gleich selbst nach Gusto besetzten.


    Zürich (AWP) - Die Charles Vögele Holding AG ist im Geschäftsjahr 2007 in die

    schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Der Bekleidungskonzern verzeichnete eine

    deutliche Umsatzsteigerung und konnte die Ertragskraft auf Konzernebene wie

    auch bei den Vertriebsorganisationen verbessern. Überraschend wurde heute der

    Rücktritt von CEO Daniel Reinhard bekannt. "Wir sind auf der Suche einem

    Nachfolger, ob von innerhalb oder ausserhalb des Unternehmens", sagte

    VR-Präsident Bernd Bothe zu AWP an der Bilanzmedienkonferenz am Dienstag in

    Zürich.


    Die Gruppe erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 1,39 Mrd CHF, was einer

    Steigerung von 5,3% entspricht. Währungsbereinigt betrug das Wachstum 2,3%. Das

    Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA legte auf 156,2 (143,1) Mio CHF zu und auf

    Stufe EBIT auf 95 (86) Mio CHF. Der Konzerngewinn stieg auf 61 (55) Mio CHF.

    Die Vorjahreszahlen für EBIT und Konzerngewinn sind vor Goodwill-Impairment.


    REINHARD NICHT ZUM RÜCKTRITT AUFGEFORDERT


    Nebst den Zahlen kündigte Vögele einen Wechsel an der Spitze an. Nach der nun

    erfolgreichen Einleitung der Expansion in neue Märkte gibt CEO Daniel Reinhard

    seine Funktion ab. Er wird aber bis zum Arbeitsantritt des neuen CEO

    weiterarbeiten. Die Kündigung sei per Ende März 2009 erfolgt.


    VR-Präsident Bernd Bothe zeigte sich vom Abgang von Reinhard nicht überrascht.

    "Bereits in persönlichen Gesprächen hat Reinhard zu erkennen gegeben, dass er

    über einen Rücktritt nachdenkt". Der Entscheid habe aber nichts mit der

    Aktionärsgruppe Laxey, Cheyne und Sterling zu tun, so Bothe. Die Gruppe habe

    ein solches Anliegen nie erwähnt.


    Die Investorengruppe, die insgesamt 20,6% des Aktienkapitals hält, beantragt an

    der GV die Zuwahl neuer Verwaltungsräte. Der VR-Präsident zeigte sich dafür

    offen. Es müsse allerdings ein Mehrwert entstehen, so Bothe. Die bisherigen

    Gespräche seien gut und äusserst professionell abgelaufen.


    Die Aktionärsgruppe will zudem die Amtsdauer der gewählten Verwaltungsräte von

    drei auf ein Jahr reduzieren. Der Verwaltungsrat wird an der GV vom 16. April

    2008 eine Nennwertreduktion von 2,00 CHF beantragen.


    ALLE LÄNDERGESELLSCHAFTEN MIT UMSATZSTEIGERUNG


    Alle Ländergesellschaften steigerten in der Berichtsperiode den Umsatz. In der

    Schweiz blieb der Nettoumsatz mit 452 Mio CHF praktisch unverändert, während in

    Deutschland der Umsatz leicht auf 458 Mio CHF zunahm. In Österreich

    verzeichnete die Gruppe zwar einen Umsatzanstieg auf 260 Mio CHF, der EBITDA

    fiel aber 1 Mio CHF tiefer auf 13 Mio CHF aus.


    In Belgien und den Niederlande stieg der Nettoumsatz auf 184 Mio CHF. Beim

    Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA konnte das angestrebte Breakeven-Ziel nicht

    erreicht werden. "Aber definitiv nächstes Jahr muss dies der Fall sein", sagte

    CEO Reinhard.


    In den neuen Märkten in Osteuropa stieg der Nettoumsatz auf 40 Mio CHF und

    erreichte ein ausgeglichenes Betriebsergebnis. Polen werde neu als

    Expansionsmarkt bearbeitet und Tschechien noch bis 2008 als Testmarkt

    weitergeführt, so der Vögele-Chef.


    AUSBLICK BLEIBT POSITIV


    Für 2008 hat die Wachstumsdynamik der Gruppe erste Priorität. Ein nachhaltiger

    Schritt zur Umsatzsteigerung und verbesserten Marktpräsenz erfolge mit der

    Expansion in den bestehenden Märkten. Den Schwerpunkt setzt Vögele dabei auf

    Deutschland.


    Als Ergänzung zu diesen Massnahmen will der Bekleidungskonzern die Expansion in

    Osteuropa weiterführen. In Osteuropa sind für Ungarn rund 20 neue Standorte

    vorgesehen, in Slowenien, Polen und Rumänien insgesamt 15 Filialen. Für 2008

    rechnet das Unternehmen erneut mit einer EBITDA-Marge zwischen 11 und 13%.


    Vögele hat mit Umsatz und EBITDA die Markterwartungen erfüllt, mit EBIT und

    Reingewinn dagegen verfehlt. Die Aktien von Vögele klettern aber in einem

    schwachen Gesamtmarkt bis am frühen Nachmittag um fast 4% in die Höhe.


    are/cf

  • Vögele

    Migros hat die Beteiligung weiter erhöht, auf jetzt schon über 5%.

    Das lässt wieder einigen Raum für Spekulationen.

    Volumen heute wieder sehr hoch (65k). Ob die Migros weiter zukauft oder die Investorengruppe um Sterling?


    Offenlegung von Beteiligungen gemäss § 9 und 17 der Börsenverordnung-EBK


    Gemäss Mitteilung vom 29. April 2008 hat der Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Limmatstrasse 152, 8005 Zürich, per 23. April 2008 seine Beteiligung an der Charles Vögele Holding AG (Valor 693777 / ISIN CODE CH000693777) durch den Erwerb von Aktien und Optionen auf insgesamt 5.18% erhöht. Die Beteiligung setzt sich aus 255’972 Inhaberaktien der Charles Vögele Holding AG, entsprechend 2.91% des Kapitals der Gesellschaft und der Stimmrechte, sowie aus insgesamt 200'000 PUT-Optionen auf VCH, entsprechend 2.27% des Kapitals der Gesellschaft und der Stimmrechte, zusammen. Für Fragen steht Ihnen beim Migros-Genossenschafts-Bund Frau Monica Glisenti, Leiterin Corporate Communications MGB, zur Verfügung.

  • Vögele

    Rochefort wrote:


    Ich glaube nicht, dass die aufgestockte Migrosbeteiligung wirklich für Spekulationen sorgen wird. Es gibt mitlerweilen so viele Parteien, die ein "grösseres" Aktienpaket halten, dass sich diese höchstens untereinander absprechen werden und ev. Anteile abtreten werden. Auf die Aktien im freien Handel wird dies kaum Einfluss haben. Es wird wohl höchstens einmal die Meldung auftauchen, dass die Partei X der Partei Y ihren Anteil übertragen hat.

  • Vögele

    Embe


    Nein, es gab keine relevanten Meldungen.

    Die Volumen sind jedoch seit Tagen schon klar überdurchschnittlich.

    Ich gehe davon aus, dass einer der Grossaktionäre seine Beteiligung weiter anhebt. Sterling z.B. hat das ja auch angekündigt. Bei der Migros könnte ich mir das auch vorstellen.

    Will einfach nicht recht glauben, dass es sich bei der Migros-Beteiligung bloss um ein Finanzinvestment handelt: zu stimmig und industriell logisch wäre eine Kombination des Textilgeschäfts von Migros und Vögele.

  • Vögele

    Was ist nur mit Vögele los. In einem halben Jahr ist sie von 150 auf unter 70 gefallen. Die erwischt es ja härter als die Banken mit ihren Milliardenabschrebern (z.B. CS). Soll man die Aktie verkaufen? Ich verstehe die Börse nicht mehr.

  • Vögele

    textilgeschäft mit grossen problemen, rezession bedroht detailhandel, risikoprämie an den märkten steigt unaufhörlich, zinsen stabil und jetzt sogar rauf (ausblick: zinsen noch weiter rauf), inflation nach oben, hoher ölpreis, finanzkrise, abflauen der übernahmespekulationen....


    es gibt viele gründe... ein mix aus allem ist es.

  • Vögele

    Verfolgt den Titel noch jemand?


    Heute sind ja die detaillierten Zahlen zum ersten Halbjahr publiziert worden. Es sieht, wie schon aus den Eckwerten bei der

    Gewinnwarnung ersichtlich war, nicht gut aus.


    In Deutschland und Benelux wird seit Jahren kein Geld verdient, die Margenentwicklung in der Schweiz und Österreich ist schlicht enttäuschend.

    Einzelne Ostmärkte wie Ungarn beginnen auch schon zu schwächeln.

    Bei aller Ost-Euphorie (die Strategie des Ausbaus und der Realisation von Skaleneffekten ist schon richtig) darf der Fokus auf die Märkte Deutschland und Benelux nicht vergessen gehen.

    Die 8% EBITDA-Marge wird jetzt schon als anspruchsvoll bezeichnet und auf einen kühlen September gesetzt. Wenn das nur nicht mal ins Auge geht...


    Was gegen ein weiteres akzentuiertes Fallen spricht ist die Bewertung (ungefähr auf Buchwert), die solide Bilanz und ein Aktionariat, das immer wieder Phantasie in den Kurs bringt (Hedge-Fonds, Migros).

  • Vögele

    @ Rocheford


    Ich "beobachte " die Aktie noch respektive bin seit ca. 5-6 Jahre in Vögele investiert. Mein EP liegt bei ca. 17.-, bin aber trotzdem ein wenig geschockt über den rapiden Wertzerfall (vor noch nicht all zu langer Zeit lag der Aktienkurs bei knapp unter 150%). Die Aktie hat mehr an Wert Verlohren als beinahe alle Finanztitel, ja sogar mehr als z.B. eine UBS. Die Zahlen waren tatsächlich enttäuschend, aber ob ein solches Kursmassaker (welches ja schon vor der Gewinnwarnung quasi abgeschlossen war) tatsächlich gerechtfertigt war/ist, glaube ich nicht. Rein fundamental ist die Aktie zum heutigen Kurs (ca. 60) billig, eigentlich eine Einstiegschance für Nichtinvestierte, die kaum besser sein könnte. Ich denke, die Vögele wird wieder Fortschritte machen und das Abwärtspotential scheint mir mehr als ausgeschöpft. Aber nur auf den "Migroseffekt" zu hoffen, reicht nicht. Es braucht entlich Gewinnbeiträge aus den anderen Märkten und m.E. auch ein frischeres Auftreten. Seit der Erkrankung des Firmenchefs sollte die Position nun rascher besetzt werden. Ich hoffe, man trifft eine gute Wahl. Auch dies könnte den Titel wieder ein wenig unterstützen. Ich jedenfalls glaube noch an das Unternehmen und fühle mich bei einem Investment bei der Vögele wohler als z.B. einer UBS, jedenfalls auf lange sicht (5Jahre).